Kreisverkehr „Rumpfener Buckel“ begonnen

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: Liane Merkle)
Mudau.  (lm)  Die Vollsperrung in der Steinbacher Straße konnte auf Grund der zügig laufenden Arbeiten der Firma Konrad Bau Lauda-Königshofen nach Ostern geöffnet werden. Hier waren die Ver- und Entsorgungsleitungen vom „Rumpfener Buckel“ an den Bestand im Kreuzungsbereich von „Steinbacher Straße“, „Pfarrer-Ackermann-Straße“ und „Fettigstraße“ angeschlossen worden Nun laufen die Bauarbeiten für die neue Kreisverkehrsanlage im Bereich der L 585 Mudau-Rumpfen, weshalb diese Straße für die Dauer der Arbeiten bis voraussichtlich Ende Juli voll gesperrt ist.

Dieser Kreisverkehr dient nicht nur dem Anschluss an das 2,8 Hektar große Wohngebiet „Rumpfener Buckel“ mit den geplanten 38 Baugrundstücken, sondern außerdem auch zum künftig geplanten Baugebiet „Feldwegsäcker“. Doch zunächst werden in einem ersten Bauabschnitt beim Rumpfener Buckel durch die Firma Konrad Bau und unter Aufsicht von Dipl. Ing. Wolfgang Niemesch aus Mudau 18 Bauplätze erschlossen und das Baugebiet über den neuen Kreisverkehr in der Landstraße 585 an das vorhandene öffentliche Straßennetz angebunden. Für Fußgänger ist im nord-östlichen Bereich zur „Steinbacher Straße“ ein Zugangsweg, der für eine direkte und schnelle Verbindung zur Ortsmitte sorgen wird, geplant.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: