19 neue Unparteiische ausgebildet

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Neulinge der SRVgg Tauberbischofsheim (Foto: pm)
Tauberbischofsheim. (pm) In einem Online-Lehrgang für die Region Odenwald unter der Federführung der Schiedsrichtervereinigung Tauberbischofsheim bildete das Team um Lehrwart Alexander Drach 18 neue Schiedsrichter und eine Schiedsrichterin aus. Die Neulinge starten nach bestandener Theorie-Ausbildung nun motiviert in die Praxisphase.** 
Einer von ihnen ist der 12-jährige Florian Richter vom VfR Uissigheim: „Ich war erstaunt, was alles zur Tätigkeit eines Schiedsrichters dazugehört. Es hat viel Spaß gemacht, das alles in der Ausbildung zu lernen.“ Motiviert wird er dabei von seinem älteren Bruder Gabriel Richter, der mit seinen 15 Jahren ab der Rückrunde dem Bezirksförderkader Odenwald angehört. Eine Familienangelegenheit ist die Schiedsrichterei ab sofort auch bei den Brüdern Tom und Jan Schuck vom FC Külsheim sowie beim Ehepaar Silke und Christian Schulz vom TSV Tauberbischofsheim.

Insgesamt im Kurs waren 19 Neulinge zwischen 12 und 51 Jahren, welche hauptsächlich aus dem Fußballkreis Tauberbischofsheim sowie aus Mosbach stammen. Dank Online-Durchführung nahmen aber auch Fußballbegeisterte aus Mannheim, Heidelberg und Pforzheim teil. Laut Lehrwart Alexander Drach waren alle hochmotiviert bei der Sache: „Man hat richtig gemerkt, dass sie die Fußballregeln lernen und verstehen wollten.“

Diese und weitere Inhalte rund um die Schiedsrichtertätigkeit erläuterte Drach an den drei Lehrgangstagen an Hand von Präsentationen mit vielen Bildern, Videos und Grafiken. Die Neulinge konnten sich darüber hinaus beim E-Learning im DFBnet selbst testen, Übungsfragen beantworten und sich auf die Prüfung vorbereiten. Diese stand bereits eine Woche später auf dem Plan. Zur Freude von Drach sowie Peter Weingärtner, dem Vorsitzenden der Schiedsrichtervereinigung Tauberbischofsheim, bestanden alle Teilnehmer.

Für die Neulinge steht nun nach der Theorieausbildung die Praxis an. Nach einem Fitnesstest werden sie ihre ersten Schritte als Schiedsrichter gehen, aktuell beispielsweise bei Trainings- oder Testspielen in der Jugend. Dabei werden sie etwa drei Spielleitungen lang im Paten-System von erfahrenen Kolleg*innen begleitet, die ihnen Rückhalt, Feedback und gute Tipps geben.

Ist genug Erfahrung und Selbstsicherheit vorhanden, können die Schiris schon bald alleine Spiele leiten und bekommen ihren Schiedsrichter-Ausweis freigeschaltet. Die Einteiler freuen sich auf die Neulinge, die dann in den jeweiligen Schiedsrichtervereinigungen eingesetzt werden können. Und wie sieht es bei Florian aus: „Ich freue mich total auf die ersten Einsätze!“

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse