Erste Waldwoche im Kindergarten Großeicholzheim

Waldwochen Grosseicholzheim

(Foto: Liane Merkle)

Großeicholzheim. (lm) „Das war echt eine super Woche“ – so der allgemeine Tenor zur 1. „Waldwoche“ in diesem Kindergartenjahr. Und in diesem Punkt waren sich Kinder und Erzieherinnen überaus einig.

Am ersten Tag trafen sich alle bei der „Friedenseiche“ am Waldrand der Gemeinde, denn dieses markante Naturdenkmal kennt wirklich jedes Kind in der Baulandgemeinde. Von hier startete die „Expedition“ ins nahe gelegene Waldstück, um das Areal nach Pilzen, Moos, Wurzeln und vielen weiteren Naturbesonderheiten zu erkunden. Wobei man zunächst hauptsächlich nach Baumaterial für ein Waldsofa Ausschau hielt, und sich mit Ästen und Zweigen engagiert an die Realisierung dieses wichtigen Möbelstücks machte.




Wichtig war es in dieser ganzen Woche als Mittelpunkt für die Mahlzeiten und für die Kommunikation. Doch natürlich gab es so viel zu entdecken und auszuprobieren. Das bald eingespielte Team baute verschiedene Zelte, sammelte alles Mögliche, beobachtete kleine Waldbewohner und unternahm endlose Erkundungsgänge. Und dann gab es noch drei wundervolle Highlights in dieser besonderen Woche.

Wobei als erster Höhepunkt der Besuch von Revierförster Armin Walzel galt. Er wusste einfach unglaublich viel zu erzählen über Bäume und Tiere unseres Waldes. Als zweite Überraschung tauchten die Klassen eins und zwei der ortsansässigen Grundschule im „Waldkindergarten“ auf und schließlich wurde es mit Waldfacharbeiter Klaus, der demonstrierte, warum überhaupt und wie man korrekt Bäume fällt.

Alles in allem war diese Waldwoche ein so großer Erfolg, dass Kinder, Eltern und Erzieherinnen sich schon jetzt positiv für weitere Aktionen dieser Art im Frühjahr aussprachen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: