Assamstadt: Seniorin verhindert „Enkel- Betrug“

(Symbolbild)

(ots) Eine aufmerksame 84-Jährige aus Assamstadt hat am Donnerstagnachmittag einen Trickbetrüger auflaufen lassen.

Werbung

Dieser gab sich am Telefon als Schwiegersohn eines Bekannten aus und bat um einen Geldbetrag in Höhe von 45.000 Euro, da er seiner Frau angeblich eine Eigentumswohnung als Überraschung schenken wolle. Die Seniorin reagierte glücklicherweise skeptisch, antwortete, dass sie nicht so viel Geld zu Hause habe und zog einen Bekannten hinzu.

Leider kommt es immer wieder zu dem sogenannten „Enkel-Trick“, bei dem sich Betrüger als vermeintliche Verwandte das Vetrauen älterer Personen erschleichen und diese um Geld bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt und die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt.

Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]