Ausgangssperre für nicht geimpfte Personen aufgehoben

(Symbolbild – Pixabay)

Landrat Dr. Brötel appelliert, Kontakte zu reduzieren

Neckar-Odenwald-Kreis.  (pm) Obwohl die Omikron-Variante des Corona-Virus auch im Neckar-Odenwald-Kreis deutlich auf dem Vormarsch ist, kam es in den letzten Tagen zu einem Rückgang der Sieben-Tages-Inzidenz. Voraussichtlich wird an Heiligabend der Schwellenwert von 500 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden.

Damit treten nach der öffentlichen Bekanntmachung durch das Gesundheitsamt ab dem 25. Dezember die weitergehenden Corona-Maßnahmen für nicht-immunisierte Personen außer Kraft. Entsprechend dürfen dann nicht genesene und nicht geimpfte Personen wieder ihre Wohnung oder sonstige Unterkunft uneingeschränkt verlassen.

Auch wenn sich die Sieben-Tages-Inzidenz in den letzten Tagen endlich wieder rückläufig entwickelt hat, ruft Landrat Dr. Achim Brötel dringend dazu auf, über die Feiertage und zwischen den Jahren Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, um die Infektionsgefahr durch Omikron zu minimieren. Es könnte nämlich mit der voraussichtlich ab dem ersten Weihnachtsfeiertag wieder gewonnenen Freiheit für nichtimmunisierte Personen schnell wieder vorbei sein.

Die lokalen Ausgangsbeschränkungen treten dann wieder in Kraft, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis an zwei Tagen in Folge über 500 liegt. Allein schon aus Rücksichtnahme auf das Personal in den Krankenhäusern, das nun schon das zweite Weihnachten unter extremen Bedingungen hart arbeiten muss, während andere Weihnachten feien, sollten Kontakte im öffentlichen und privaten Bereich auf ein Mindestmaß reduziert und die Hygieneregeln strikt eingehalten werden.

Die Bekanntmachung des Gesundheitsamts ist voraussichtlich ab Freitagabend auf der Homepage des Landratsamts einsehbar.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]