Felix Knoll zurück beim TV Mosbach

29-Jähriger Ex-Horkheimer unterstützt seinen Heimatverein in der Landesliga

Felix Knoll zurück beim TV Mosbach » NOKZEIT
(Foto: pm)
Mosbach. (pm) Der fleißige Leser hat bereits im Spielbericht vom vergangenen Wochenende lesen können, dass ein alt bekannter wieder das Trikot der Mosbacher Handballer trägt. Felix Knoll ist zurück beim TV Mosbach und will mit seiner Qualität und Erfahrung aus dem höherklassigen Handball seinem Heimatverein helfen. Nachdem Knoll im Jahr 2006 im Alter von 19 Jahren mit dem Landesliga-Abstieg den TV Mosbach in Richtung Horkheim verlassen hatte, nimmt er zehn Jahre später das Herz in die Hand und probiert mit dem Verein, in dem er aufgewachsen ist, die Klasse zu halten.

Werbung
Der Kontakt zum TV ist nie abgerissen. Das Mosbacher Talent war über seine Freunde aus Jugendzeiten immer bestens über die Entwicklungen in Mosbach informiert. So hat es ihn im letzten Jahr sehr gefreut, dass der Doppelaufstieg in letzter Sekunde gefeiert werden konnte.

Über Kapitän und Kreisläufer Stefan Heiß ging der Hilferuf bei Knoll ein, weshalb er sich dafür entschieden hat und nun seinem Heimatverein in der schwierigen Situation helfen will, dass dieser Erfolg der vergangenen Runde nicht innerhalb von nur einer Saison verpufft. Die Erwartungen sind sicherlich hoch, aber es wird nicht alles direkt am Samstag auf dem Feld funktionieren, dennoch zählt er auch auf die Untersützung des eigenen Publikums. Eine ganze Weile habe er keinen Ball in der Hand gehabt und muss sowohl Gefühl für Ball und Spiel zurückerlangen, als auch Kondition wieder aufbauen. Die Abstimmung mit den Mannschaftskollegen wird auch noch ein paar Wochen brauchen.

Kurzfristig möchte er seine handballerische Qualität und Erfahrungen, die er im höherklassigen Handball auf und neben dem Spielfeld gemacht hat, in die Waagschale werfen, um gemeinsam mit der Mannschaft und dem Verein das Projekt Klassenerhalt zu realisieren.
Die Erwartung an den Verein ist deshalb aber auch, dass mittel- und langfristig Strukturen aufgebaut werden, die einen leistungsorientieren Handball zum Ziel haben. Das ist aktuell nicht gegeben.

2006 wechselte Knoll in die Baden-Württemberg Oberliga zum TSB Heilbronn-Horkheim und hat dort insgesamt neun Spielzeiten gespielt. Während dieser Zeit durfte der mittlerweile 29-Jährige den Aufstieg in die Regionalliga, die Qualifikation zur dritten Liga, vier Vize-Meistertitel in der 3. Liga Süd und vier Verbandspokalsiege feiern. In der vergangenen Rückrunde unterstützte er für zwei Monate dem TSV Weinsberg in der Württembergliga und durfte dort noch die Württembergische Meisterschaft sowie dem damit verbundenden Aufstieg in die Baden-Württemberg Oberliga bejubeln.

Doch das ist jetzt alles Geschichte und am Samstagabend freut sich die ganze Kreisstadt auf den ersten Auftritt von Felix Knoll in der Jahnhalle.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]