66 Beschäftigte verlieren Arbeitsplatz

(Symbolbild – Geralt/Pixabay)

Geschäftsbetrieb wird mit 80 Arbeitsplätzen im eröffneten Insolvenzverfahren fortgeführt

Külsheim. (pm) Das Amtsgericht Mosbach hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der real Innenausbau AG am 01. Juni 2020 eröffnet und Rechtsanwalt Marcus Winkler von der Kanzlei WInkler Gossak zum Insolvenzverwalter des international agierenden Baudienstleistungs­unternehmens bestellt. In seiner Funktion als vorläufiger Insolvenzverwalter hatte Winkler mit seinem Team bereits alle erforderlichen Sanierungsmaßnahmen eingeleitet und einen geordneten Investorenprozess gestartet (NZ berichtete), um einen Investor zu finden, der das Unternehmen übernimmt und stabil in die Zukunft führt.

Von Anfang an wurde die Geschäftsführung der AG eng in den Restrukturierungsprozess mit eingebunden. „Gemeinsam haben wir ein Konzept entwickelt, wie der Geschäftsbetrieb bei einer Investorenlösung unter Einbezug der bisherigen Geschäftsleitung erfolgreich fortgeführt werden kann“, sagt Restrukturierungsexperte Winkler.

Der Geschäftsbetrieb der real Innenausbau AG an den Standorten Külsheim und Düsseldorf wird nach der Insolvenzeröffnung mit 80 Arbeitnehmern fortgeführt. Für die 66 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die betriebsbedingt nicht weiter beschäftigt werden können, wurde heute mit dem Betriebsrat ein Interessenausgleich und Sozialplan geschlossen.

„Mit dieser Vereinbarung haben wir einen ganz wesentlichen Beitrag dafür geschaffen, das Unternehmen aus der Insolvenz wieder herausführen zu können“, erklärt Arbeitsrechtsexperte Dr. Andree Gossak von WINKLER GOSSAK, der die Verhandlungen mit dem Betriebsrat für Insolvenzverwalter Winkler geführt hat. „Der Personalabbau schmerzt natürlich“, ergänzt die Betriebsratsvorsitzende Anja Katzenmaier, „aber wir hoffen jetzt alle, dass der Investorenprozess schnellstmöglich mit Erfolg abgeschlossen wird, damit unsere internationalen Kunden wieder Planungssicherheit haben.“ Mit Ergebnissen aus dem Prozess rechnet Winkler aber frühestens in vier bis sechs Wochen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden heute unter Berücksichtigung der Corona bedingten Sicherheitsvorkehrungen über die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen informiert.

Hintergrund:

Die real Innenausbau AG aus Külsheim hatte am 16. März 2020 beim zuständigen Amtsgericht Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzantrags gestellt. Das Gericht hat Rechtsanwalt Marcus Winkler von der auf Restrukturierung und Sanierung spezialisierten Kanzlei WINKLER GOSSAK zum Insolvenzverwalter bestellt. Er war zuvor auch als vorläufiger Insolvenzverwalter im Unternehmen. Vom Insolvenzantrag nicht betroffen sind die real Shopfitting S.à r.l. aus Flaxweiler (Luxemburg) sowie die möbelwerk ³ GmbH aus Lauda-Königshofen.

Über die real Innenausbau AG:

Die real Innenausbau AG ist ein internationales Baudienstleistungs­unternehmen, das Innenausbauarbeiten, Ladenbau, Bauleistungen und eine Vielzahl an Fachleistungen anbietet. Seit über 30 Jahren ist das Unternehmen als Generalunternehmer in den Bereichen Retail, Office, Banken, Versicherungen, Fitness, Sport und Wellness sowie Hotel und Systemgastronomie tätig.

Mit der Zentrale in Külsheim und dem Standort Düsseldorf bietet das Unternehmen seinen Kunden weiterhin „360°-Service“ im Segment der Generalunternehmer, dabei stehen Leistungen wie Projekt-Vorklärung, Machbarkeitsstudien, Planung bis zum Bauantrag sowie das ganzheitliche Projektmanagement stark im Fokus.

Über Rechtsanwalt Marcus Winkler:

Marcus Winkler, Partner der auf Restrukturierung und Sanierung spezialisierten Kanzlei Winkler Gossak, ist seit mehr als 18 Jahren als Rechtsanwalt in diesem Bereich tätig und wird seit 2002 regelmäßig als Insolvenzverwalter, Sachwalter und Treuhänder bestellt. Seine Spezialisierung liegt im Krisenmanagement von Unternehmen verschiedener Branchen, darunter Bau- und Dienstleistungsunternehmen sowie der Maschinenbau-, Werkzeugbau- und Automobilindustrie. Darüber hinaus berät Marcus Winkler Unternehmen und Gläubiger zu allen insolvenzrechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Bereich der Sanierung durch Eigenverwaltung.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:

  • 2

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen