Digitalisierung der Arbeit von morgen

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Mosbach. (pm) Die Digitalisierung wird auch in Zukunft die Arbeitswelt weiter verändern. Insbesondere für heranwachsende Generationen ergeben sich dadurch eine Reihe neuer beruflicher Möglichkeiten. Jungen Menschen stehen attraktive IT-Berufe offen, wobei Frauen in der IT-Branche weiterhin unterrepräsentiert sind.

Wie Schüler der Oberstufe typische Aufgaben aus der IT-Branche angehen, untersuchten Frau Kotlarov und Herr Nöltner von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht im Zuge des MINT-Forschungsprojekts „Do IT!“ im Oktober zusammen mit Schülern des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums Mosbach (NKG). Die Schüler konnten dabei eine Reihe typischer Aufgaben aus der Informatik und der Wirtschaftsinformatik kennenlernen, und sich mit dem Team der EBS Universität zu ihrer eigenen Studien- und Berufswahl, insbesondere in Hinblick auf IT-Fächer, austauschen.

Das von Prof. Dr. Krönung geleitete Projekt Do IT! wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und pflegt in Abstimmung mit Rektor Jochen Herkert und Dominik Diemer seit mehreren Jahren eine enge Kooperation mit dem NKG Mosbach. Das Projekt möchte heranwachsende Generationen für IT-Berufe begeistern und einen Beitrag dazu leisten, die Chancengleichheit und Vielfalt in der IT-Branche zu erhöhen.

Die EBS Universität wird die Ergebnisse des Forschungsprojekts zusammen mit dem NKG Mosbach und weiteren Schulen aus dem Bundesgebiet veröffentlichen, auch auf der Webseite des Projekts (www.projekt-do-it.de).

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

1 Kommentar

  1. Hey ich sehe große Veränderungen auch wenn oft gesagt wird das wenn Arbeitsplätze wegfallen wider wo anders Arbeitsplätze enstehen ist das nur die halbe wahrheit ein drittel der Arbeitsplätze insgesamt wird überflüssig, wenn die Leute erst mal anfangen ungebremsten Konsum für nichts und wieder nichts zu hinterfragen, die Bevölkerung wird immer intelligenter und wird sich nichts mehr andrehen lassen was diese nicht benötigen. Zum glück wird das langsam geschehen! Man muss dringend ein anderes Verhältnis zur arbeit bekommen, besonders zur Arbeitszeit, 4 Stunden werden normal werden zum wohle der Allgemeinheit. Es wird zu schrittweisen Veränderungen kommen. Die hochbezahlten Jobs werden
    die sein in denen man sich körperlich anstrengen muss. Wenns bedingungslose Grundeinkommen kommt dann erst recht, alles nur eine frage der Zeit, wenn nicht in 5 Jahren dann halt in 10. Gruß Peter

Kommentar verfassen