Minister Hauk besuchte Fahrenbach

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

Ortsmitte soll aufgewertet werden – Wunsch nach Ausbau der L525

Fahrenbach.  (pm) Bei angenehmen Temperaturen und guter Unterhaltung machte sich Minister Peter Hauk gemeinsam mit dem CDU Gemeindeverband Fahrenbach ein gemeinsames Bild von der Fahrenbacher Gemeindeentwicklung. Neben dem Minister begrüßte CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Gerhard Schumacher auch Fahrenbachs Bürgermeister Jens Wittmann sowie einige Mitglieder und Gemeinderäte der örtlichen CDU.

„Regelmäßig besuche ich unsere Neckar-Odenwälder Gemeinden, um zu erfahren, wie sich die Raumschaft entwickelt und wo gegebenenfalls Unterstützungsbedarf besteht“, fasste Peter Hauk den Hintergrund des Besuchs zusammen. Gerade das Angebot der Unterstützung griff Schumacher in seiner kurzen gerne Einführung auf.

In den vergangenen Jahren habe man einige positive Förderbescheide aus dem Förderprogramm „Entwicklung Ländlicher Raum“ (ELR) erhalten können. Die dadurch bereitgestellten Mittel kommen ganz besonders der Innenentwicklung, gerade im Bereich der neuen Dorfscheune, zugute.

Gemeinsam mit Bürgermeister Jens Wittmann stellte Architekt Bertold Nohe die entsprechende Pläne vor. „Hier sollen mit dem DRK, dem Gemeindearchiv und einem Gemeinschaftsraum gleich mehrere Vereine und Institutionen und somit die Bürger vielseitig profitieren“, stellte Bürgermeister Wittmann das Ziel heraus. Gleichzeitig soll die Bushaltestelle umgestaltet und die Ortsmitte langfristig aufgewertet werden.

Einen weiteren Höhepunkt sei der Neubau eines Gemeindehauses durch die evangelische Kirche, das anschließend mit der katholischen Gemeinde als ökumenisches Zentrum genutzt werden soll. Dieser Neubau wird zusammen mit der Dorfscheune das Ortsbild prägen und aufwerten. „Künftig können hier in der Ortsmitte nach Fertigstellung auch diverse Gemeindefestlichkeiten stattfinden“, freuen sich die Beteiligten bereits jetzt.

„Auf andere Bescheide wie beispielsweise zur Sanierung der L525 Robern-Fahrenbach-Wagenschwend warten wir immer noch sehnsüchtig“, gab Uwe Kohl dem Minister mit auf den Weg. Hauk will beim Landesverkehrsminister den Verfahrensstand erfragen, gerade auch mit Hinblick auf einen begleitenden Radweg entlang der Landesstraße zwischen Fahrenbach und Wagenschwend.

Für weiteren Gesprächsstoff sorgten während des Ortsrundgangs die Themen Regionalplan und Glasfaserausbau. Während die Fahrenbacher Christdemokraten beim Regonalplan massive Einschränkungen für die zukünftige Entwicklung befürchte, sei die Glasfaser-Offensive ein wichtiger Fortschritt für die Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums.

Abschließend besuchte die Delegation noch das Sportgelände in Robern. Aktuell finden dort archäologische Grabungen für die geplante Sport- und Bewegungsanlage mit dem Namen „reAnimate“ statt. Minister Peter Hauk zeigte sich von der Idee begeistert und kann sich die Aufwertung des Sportgeländes durch eine attraktive Multifunktionsanlage für alle Generationen gut vorstellen. „Schon heute wünsche ich eine gute Bauausführung und der weiteren Gemeindeentwicklung alles Gute!“

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen