Götzinger Hummelwiese erfreut Mensch und Natur

(Foto: Jaufmann)

Artenreicher Lebensraum für Insekten- und Vogelwelt

von Walter Jaufmann
Götzingen.. Mutter Natur lässt sich das Heft nicht aus der Hand nehmen. Sie zeigt uns Menschen mit dem Corona-Virus deutlich unsere Grenzen auf. Aber völlig unberührt davon geht sie unbeirrt ihren Weg im Jahresverlauf. In Feld und Garten zeigt die Natur ihre Urkraft und präsentiert sich derzeit allerorts in kräftigem lebensbejahendem Grün in Kombination mit den unzähligen bunten uns erfreuenden Farbtupfern der blühenden Blumen und Kräuter.

Dies dokumentiert sich beispielsweise auf der „Hummelwiese“, auf der im vergangenen Jahr eine spezielle klima- und landschaftsbezogen zusammengestellte Samenmischung mit über 50 Wildblumen ausgesät wurde. Diese Blühwiese hat das trockene Frühjahr relativ gut überstanden und kommt jetzt in ihre Blühphase.

Mit 2.5 ha ist das die aktuell größte Wildblumenwiese im Rahmen des Programms „Hier blüht Ihnen was!“ des Naturparkes Blühender Naturpark Neckartal-Odenwald. Spaziergänger und Naturfreunde werden durch eine eigens aufgestellte Info-Tafel detailliert auf das Projekt zum Schutz und Erhalt der Artenvielfalt hingewiesen. Mit vier weiteren Grundstücken zusammen umfasst dieses Programm auf Gemarkung Götzingen derzeit über 10 ha Wildblumenwiesen.

Deren naturnahe Unterhaltung und nachhaltige Pflege dieser Flächen ist ganz auf eine zielorientierte und pflanzenbezogenen Bewirtschaftung ausgerichtet. Die erste Mahd erfolgt in aller Regel erst nach dem Jakobi-Tag, dem 25. Juni – Gedenktag es Apostels und Märtyrers Jakobus, auch Namenspatron des Jakosweges.

Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Samen ausfallen und der Erhalt der Pflanzenvielfalt auf den Wiesen gesichert ist. Der zweite Schnitt im Herbst ist dann der Wanderschäferei vorbehalten. Da diese Wiesen nicht gedüngt werden und völlig naturbelassen bleiben, bieten sie neben der Insektenwelt auch ein ideales Umfeld für die Vogelwelt, und das ganz besonders für die extrem gefährdeten Bodenbrüter.

Gerade jetzt in der Corona-Misere wird die Bedeutung der Natur für unser Leben erfreulicherweise von vielen Menschen wieder deutlicher registriert. Sie nehmen beim Aufenthalt im Grünen die Vielseitigkeit der Landschaft und die Vielfalt der regional erzeugten Lebensmittel wieder mit anderen Augen wahr, die heimische Landwirtschaft gewinnt deutlich an Wertschätzung.

Da Götzinger Landwirte noch weitere Flächen kurzfristig in diese Maßnahme einbringen werden, wird sich die Blühfläche nochmals deutlich erweitern. Die damit zukunftsorientiert gestaltete und langfristig gesicherte großflächige Pflanzenvielfalt erbringt einen wirklich erheblichen und effektiven Beitrag zu dem für unsere Umwelt und Zukunft so eminent wichtigen Bienen- und Insektenschutz und damit auch der nachhaltigen Naturpflege.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen